Drucken E-Mail

    2. Lauf zum Supermoto Intercup ÖM Neutal 21. Juni 2008

    Bei hochsommerlichen Temparaturen von über 30 Grad fand dieses Wochenende nach 2-monatiger Pause der 2. Lauf zum SuMo Intercup in Neutal statt. Die Strecke befand sich in einem guten Zustand, wurde für mein Empfinden nur etwas spitz angelegt. Dafür war der Offroad echt super zu fahren. Dieser bestand aus 3 Sprüngen und ein paar Kehren. Im Onroad war dieses mal auch eine kleine Auf- und Abfahrt, bei der es sehr schwierig war das Vorderrad überhaupt auf den Boden zu bringen. Im Zeittraining konnte ich diesmal den 4. Startplatz herausfahren. Dies gelang mir aber erst in der letzten Runde des Trainings. Lange fuhr ich nur so um den 7. Platz herum, deswegen überlegte ich mir, wie ich noch schneller fahren konnte um mich zu verbessern. Ich änderte dann die Linienwahl in der letzten Kehre des Offroads und stellte fest, dass diese Spur wesentlich schneller zu fahren war als die bisher genutzte innere Spur. Obwohl ich dann auf dem Onroadbereich schlechter fuhr als vorher (bei der Hitze ging mir dann schon die Puste aus), konnte ich meine Zeit dann doch noch verbessern.  

    1. Lauf

    Nach dem Start konnte ich den 4. Platz halten und versuchte natürlich weiter nach vorne zu kommen. Aber leider gelang mir das diesmal nicht, da die ersten 3 wirklich nicht zu halten waren. alsof versuchte ich zumindest diese Position zu verteidigen, da von hinten ganz schön viel Druck aufgebaut wurde. Ich wusste, dass ich nicht zu viel pushen durfte, da ich meine Kräfte bei den wahnsinnigen Temparaturen einteilen musste, um einigermaßen durch die 15 Minuten zu kommen. Ich konnte dem Druck der anderen auf jeden Fall standhalten, und fuhr den 4. Platz dann sicher ins Ziel.

    2. Lauf

    Ich habe mir vor dem Start zum 2. Lauf vorgenommen, dass ich diesmal etwas mehr pushe um aufs Treppchen zu kommen. Leider  bemerkte ich in der Aufwärmrunde, dass irgend etwas nicht mit meinem Moped stimmt. Auf einmal wurde die KTM lauter, begann zu schiessen und verlor Leistung. Ich schaute noch kurz nach, aber ich konnte nichts am Motor entdecken. Ich versuchte den Start auf jeden Fall, wurde aber bereits vor der ersten Kurve von ein paar Kollegen überholt und verlor Platz um Platz. Ich wollte dann auf jeden Fall keinen größeren Schaden riskieren und verließ die Strecke Richtung Fahrerlager. Dort stellte sich dann heraus, dass der Vergaserflansch heruntergerutscht war, und mein Motorrad Falschluft saugte. Das ärgerte mich schon sehr, weil ich schon wieder nen Haufen Punkte liegen ließ. Ich hoffe, dass die nächsten Läufe der ÖM dann wieder fehlerfrei über die Bühne gehen....

    Mehr Info's unter www.supermoto-racing.at